Urlaubsplanung bei Multiple Sklerose

Trotz MS stressfrei in den Urlaub

Eine gute Reiseplanung schont die Nerven und hilft, unnötigen Stress zu vermeiden. Kümmern Sie sich daher bereits einige Wochen vor dem geplanten Urlaub um wichtige Dokumente und organisatorische Details. Überlegen Sie zunächst, welche wichtigen Dokumente – auch in Hinblick auf Ihre Multiple Sklerose – Sie unbedingt dabeihaben müssen.

 

 

Wichtig ist, dass Sie

  • Ihren Ausweis
  • Zahlungsmöglichkeiten
  • Reiseversicherung
  • Impfpass
  • Blutgruppenausweis
  • Tickets
  • Buchungsbestätigungen
  • eine Zollbescheinigung für Ihre MS-Medikamente 
  • und die Telefonnummer Ihres behandelnden Arztes für eventuelle Rückfragen bezüglich MS bei sich haben

Planen und Packen für einen stressfreien Urlaub mit MS

Kennen Sie die Angst, auf Reisen irgendetwas Wichtiges zu Hause zu vergessen? Doch keine Sorge, abgesehen von ein paar speziellen Hygieneartikeln oder Kleidungsstücken bekommt man mittlerweile notfalls praktisch alles vor Ort. Reisen Sie mit möglichst wenig Gepäck und denken Sie beim Packen an den eventuellen Verlust eines Gepäckstückes – erst Recht im Hinblick auf Ihre Multiple Sklerose Medikamente. Es macht daher Sinn, seine Reise-Utensilien auf mehrere Gepäckstücke aufzuteilen.

Denken Sie vor Ihrer Abreise auch an die Erledigungen folgender Dinge:

  • Organisation von Post und Zeitung
  • Abgabe des Schlüssels bei den Nachbarn
  • Kontrolle des Autos etc.
  • Sicherstellung, wo Sie im Notfall erreichbar sind

Kurz vor der Abfahrt sollten Sie

  • Heizung abstellen,
  • Müll entleeren,
  • elektrische Geräte abstellen,
  • die Wohnung/das Haus abschliessen etc.

Bei Auslandsreisen informieren Sie sich über die jeweiligen aktuellen Sicherheitsbestimmungen für Hand- und Reisegepäck und die Statuten zur Mitnahme von Medikamenten auf Flugreisen. Die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter können Ihnen Auskunft geben.

Medikamente allgemein und gegen MS: Was ist bei Flugreisen zu beachten?

Grundsätzlich unterliegen seit dem 06. November 2006 Flüssigkeiten im Handgepäck speziellen Bestimmungen. Auch Gels, Crèmes, Lotionen etc. gelten als Flüssigkeiten. Die Flüssigkeiten müssen sich in Behältnis, das maximal 100 ml fasst, befinden. Sämtliche Behältnisse müssen in einem durchsichtigen, wiederverschliessbaren Plastikbeutel verstaut werden, der maximal 1 Liter fasst. Pro Person ist nur ein Beutel erlaubt; der Beutel mit sämtlichen Behältnissen muss verschlossen sein und an der Sicherheitskontrolle vorgewiesen werden.

Ausgenommen sind Medikamente und Spezialnahrung, wie z.B. Milch oder flüssige Babynahrung.. Dringend benötigte Medikament in flüssiger Form dürfen Sie während der Reise in der notwendigen Menge mit an Bord nehmen. Dazu sollten Sie sich für Ihre MS-Medikamente von Ihrem behandelnden Neurologen einen Medikamentenausweis ausstellen lassen. Denken Sie daran, diesen eventuell auch in der Landessprache Ihres Zielortes oder zumindest in englischer Sprache mitzuführen.

Ausserdem sind Flüssigkeiten auch zugelassen, wenn sie einen anderen medizinischen Zweck erfüllen als das Medikament, etwa eine Kühlmanschette mit einer Gelfüllung.

Nehmen Sie, wie die meisten MS-Betroffenen, ein immunmodulatorisches oder immunsuppressives Medikament, ist Folgendes zu beachten:

  • Denken Sie daran, Ihre Medikamente in ausreichender Menge mitzunehmen.
  • Verteilen Sie Ihren Medikamentenvorrat auf mehrere Handgepäckstücke, damit Sie im Falle eines Verlustes zumindest teilweise versorgt sind, bis Sie Ersatz beschaffen können.
  • Stellen Sie ggf. die Kühlung Ihres Medikamentes sicher (Kühlschrank im Zimmer).
  • Da die Sicherheitsbestimmungen hauptsächlich beim Fliegen immer strenger werden, sollten Sie für das Multiple Sklerose Medikament eine ausgefüllte Bescheinigung von Ihrem Arzt zur Hand haben. Einen Vordruck der ärztlichen Bescheinigung zur Injektionstherapie erhalten Sie auf Anfrage beim Hersteller Ihres Medikaments.
  • Die Bescheinigung, dass Sie eine Injektionstherapie erhalten, sollte ebenso stets griffbereit sein wie Informationen zu Multiple Sklerose sowie zum benötigtenMedikament (Medikamentenausweis).
  • Reisedokumente in verschiedenen Sprachen, die Sie eventuell für den Zoll und bei Flugreisen zur Vorlage beim Sicherheits- und Flugpersonal benötigen, um Ihr immunmodulatorisches Medikament in der Kabine mitzuführen, können Sie über das Praxis-Team Ihres behandelnden Neurologen oder über die MS-Beraterin beziehen! Bestellen Sie ausserdem die Informationsbroschüre zum Thema Reisen.

Bei aller Vorfreude – denken Sie daran, sich früh genug um alle erforderlichen Unterlagen zu kümmern. So können Sie entspannt in den Urlaub starten – trotz Multiple Sklerose.

Weitere ausführliche Informationen und aktuellste Ratschläge bezüglich Einschränkungen bei Flugreisen können Sie hier finden:

www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

www.procap.ch

www.mis-ch.ch

 

 

1 2 3 4 5
Sie sind nicht eingeloggt. Sie müssen sich anmelden um diesen Artikel zu bewerten.